Preisverleihung bei Peace im Pott

Preisverleihung bei Peace im Pott

Für seine Arbeit erhält das Friedensdorf jetzt einen Preis: Die Berliner Organisation Mein Theo e.V. zeichnet in Zusammenarbeit mit dem Berliner Bezirksamt Treptow-Köpenick das Friedensdorf für sein Engagement zugunsten von Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten aus. Theo Tintenklecks überreicht das „Blaue Herz“ am Samstag (20. Juni) um 15 Uhr auf dem Dorfplatz in der Rua Hiroshima. Das ganze passiert im Rahmen des Peace im Pott-Sommerfestes. Theo Tintenklecks ist zur Freude der Kinder von 13-17 Uhr da. Theo bedankt sich mit dem Ehrenpreis beim Friedensdorf im Namen von vielen Kindern. Seit 2005 geht die Auszeichnung an Menschen oder Organisationen, die sich in besonderer Weise  für Kinder stark machen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Bob Geldorf, Audrey Hepburn und Franz Beckenbauer. Für jeden Preisträger wird eine Blaue-Herzen-Fliese mit seinem Namen auf der Abteibrücke in Berlin-Treptow eingelassen. Bald wird auf dieser „Brücke der Herzen“ auch der Name des Friedensdorfes zu lesen sein.

Theo Tinenklecks Umbrellas for PeaceMit der Preisverleihung hängt auch das Friedensprojekt „Umbrellas for Peace“ zusammen. Seit 2001 gibt es über die ganze Welt verteilt Aktionen, bei denen Kinder Regenschirme mit bunten Friedensbotschaften bemalen. So soll gemeinsam ein Zeichen für den Frieden gesetzt werden. Das Projekt hat der mittlerweile verstorbene Künstler und Friedensaktivist Matt Lamb 2001 unter dem Eindruck der Terroranschläge des 11. September ins Leben gerufen. Matt Lamb erhielt 2010 für seine Initiative das Blaue Herz. Das Theo-Team führt sie seit dem Tod des irisch-amerikanischen Friedensaktivisten unter der Headline „Heartbeat – Download your heart, download my  heart“ weiter. Sheila Lamb, Tochter des verstorbenen Künstlers, unterzeichnete den ersten Schirm zur Aktion, die den Herzschlag der Kinder vereint.

https://www.friedensdorf.de

http://mytheo.tv

Auch bei Peace im Pott warten mehrere hundert Schirme darauf, verziert zu werden. Später werden sie Teil einer Kunstinstallation, die am 27. und 28. Juni kostenfrei in der Zeche Lohberg (Dinslaken) besichtigt werden kann.